top of page

Datenschutzbeauftragter

Datenschutzmanagement in Organisationen stellt einen zentralen Aspekt moderner Compliance dar. Durch strategische Planung und Implementierung von Datenschutzmaßnahmen können Risiken minimiert und die Sicherheit personenbezogener Daten gewährleistet werden. Dieser umfassende Leitfaden bietet einen Einblick in die wichtigsten Facetten des Datenschutzmanagements, von gesetzlichen Grundlagen bis hin zu Best Practices für effektive Datenschutzstrategien.

Preisplan für Datenschutz wählen

Wähle den passenden Plan für Dich aus

  • Bestes Angebot

    DSMS Free SetUp (pro bono)

    0€
     
    Setup und Nutzung eines lizenzkostenlosen Datenschutzmanagementsystem (DSMS)
    Kostenloser Plan
    • DSMS-Setup (einmalige Einrichtung)
    • 1 DSMS-Benutzerberechtigungen (Login)
    • Uneingeschränkter DSMS-Funktionsumfang
    • Online-Schulung | DSGVO, IT-Sicherheit, BEC-Abwehr
    • Hinweisgeberschutzsystem (Whistleblowing)*
    • * prof. Ombudstelle empfohlen
    • Schnelleinweisung (max. 15 Min., keine Datenschutzschulung)
    • Hosting auf ISO-zertifizierten Rechenzentren in Deutschland
    • Keine Rechtsdienstleistung (§ 3 RDG)
    • Backlink auf www.vereine.de/... ist obligatorisch
  • Hinweisgeberschutz-System

    0€
     
    für vereine::de - Community - Mitglieder
    Kostenloser Plan
    • lizenzkostenlose Nutzung eines Hinweisgeberschutzsystems
    • Mehrsprachig +10 Sprachen
    • Branding mit Logo und Farbe
    • Lizenzkostenlose Nutzung eines Datenschutzmanagementsystems
    • Anonymer Meldeprozess
    • URL mit Subdomain
    • Sicherer Kommunikationskanal
    • Einrichtung und Implementierung auf Nachfrage (optional)
    • Ombudsstelle auf Nachfrage (optional)
  • DSM.S | Basis Online Support

    420€
    jeden Monat
    +420 € Einrichtungsgebühr
    Fairer Preis für Unterstützung zur Einarbeitung und selbstständiger Anwendung.
    Gültig für 12 Monate
    • Leistungen, wie DSMS Free SetUp (pro bono)
    • 4 Stunden Hotline/Beratung (à 45. Min.) mtl.
    • Unterstützung bei Implementierung eines DSM.S
    • Unterstützung bei Organisation von Online-Schulungen
    • Unterstützung bei Auskunfts- und Löschbegehren.
    • Unterstützung bei einer Datenschutz-Folgeabschätzung (DSFA).
    • Einweisung bei Löschkonzept und Systemlandschaft
    • Unterstützung bei der Abwicklung eines Datenschutzvorfalls.
    • Unterstützung bei Meldestelle für Hinweisgeberschutzsystem
    • Bennungs eines Datenschutzbeauftragten auf Anfrage
    • Keine Rechtsberatung
  • BASIC | Datenschutzmanagement

    180€
    jeden Monat
    +360 € Einrichtung und Basis-Implementierung
    First-Level-Support für Datenschutzmanagement mit einem zert. Datenschutzmanagementsystem (DSMS)
    Gültig für 12 Monate
    • DSMS-Einweisung | max. 45 min. Online-Meeting, einmalig
    • Datenschutz Audit | max. 45 min. Online-Meeting, einmalig
    • Support | max. 15 min. Online-Meeting, wöchenlich
    • Statusgespräch | max. 45 min. Online-Meeting, jährlich
    • Online-Schulung | DSGVO, IT-Sicherheit, BEC-Abwehr, inkl.
  • SEMI | Datenschutzmanagement

    360€
    jeden Monat
    +720 € Einrichtung und erweit. Implementierung
    Zweit-Level-Support für Datenschutzmanagement mit einem zert. Datenschutzmanagementsystem (DSMS)
    Gültig für 12 Monate
    • Alle Leistungen aus Basic-Erst-Level-Support
    • zzgl. 3 verbundene Unternehmen (weitere auf Nachfrage)
    • Erfüllung der gesetzl. Pflicht des Datenschutzbeauftragten
    • Support | Verzeichnisses der Verarbeitungstätigkeiten
    • Support | Auftragsdatenverarbeitungsvertäge (AVV)
    • Support | Datenschutzerklärungen
    • Support | technische und organisatorische Maßnahmen (TOM)
    • Keine Rechtsdienstleistung (§ 3 RDG)
  • PREMIUM | Datenschutzmanagement

    720€
    jeden Monat
    +1.440 € Einrichtung und erweit. Implementierung
    Dritt-Level-Support für Datenschutzmanagement mit einem zert. Datenschutzmanagementsystem (DSMS)
    Gültig für 12 Monate
    • Alle Leistungen des Semi-Datenschutz-Pakets
    • persönlicher Einsatz zusätzlich 4 Stunden (à 45 Min.)
    • Benennung zum Datenschutzbeauftragten möglich
    • Support | Löschkonzept und Systemdokumentation
    • Support | Datenpannen gem. Art. 33 und 34 DSGVO
    • Support | Betroffenenanfragen gem. Art. 15 – 21 DSGVO
    • Support | Datenschutzfolgeabschätzung
    • Unvorhersehbarer Mehraufwand gemäß HOTLINE
    • Präsenz vor Ort gemäß gesonderter Vereinbarung (Reisekosten)
    • Keine Rechtsdienstleistung (§ 3 RDG)

Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen für Online-Dienstleistungen, siehe https://www.vereine.de/agb-online-dienstleistungen

Datenschutzführer

In Zeiten zunehmender Digitalisierung spielt der Schutz personenbezogener Daten eine immer wichtigere Rolle. Organisationen müssen sich den Herausforderungen stellen, die sich aus der Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen ergeben. Dies erfordert ein tiefes Verständnis für die gesetzlichen Anforderungen sowie für die technischen und organisatorischen Maßnahmen zum Schutz von Daten.

Advertisement

Tipps für Datenschutz

Zur Vermeidung von Datenschutzverletzungen sind Kenntnisse über rechtliche Rahmenbedingungen, technische Sicherheitsmaßnahmen und organisatorische Strategien essenziell. Drei Hauptaspekte sind hierbei von besonderer Bedeutung: gesetzliche Verankerung, interne Richtlinien und die Schulung der Mitarbeiter.

Advertisement

1

Gesetzliche Verankerung

Die gesetzliche Verankerung des Datenschutzbeauftragten bildet das Fundament für dessen Tätigkeit. Sie definiert die rechtlichen Anforderungen, die an Organisationen gestellt werden, und stellt sicher, dass Datenschutz nicht nur als technische, sondern auch als rechtliche Verpflichtung verstanden wird.

Interne Richtlinien zum Datenschutz sind unerlässlich, um die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben sicherzustellen. Sie bieten einen Rahmen für den Umgang mit personenbezogenen Daten und definieren klare Prozesse und Verantwortlichkeiten innerhalb der Organisation.

Interne Richtlinien

2

3

Schulung der Mitarbeiter

Die Schulung der Mitarbeiter in Datenschutzfragen ist entscheidend, um das Bewusstsein für Datenschutzrisiken zu schärfen und fahrlässige Datenpannen zu vermeiden. Regelmäßige Fortbildungen gewährleisten, dass das Personal über aktuelle Bedrohungen und Best Practices informiert ist.

bottom of page