Bürgerversicherung

für mehr Gerechtigkeit

Insofern sich die Kluft zwischen arm und reich, insbesondere zwischen leistungslosem und leistungsorientiertem Einkommen zunehmend vergrößert, gilt unsere Aufmerksamkeit den Schwächeren der Gesellschaft.

Die Bürgerversicherung zielt mit ihrem Modell, das bestehenden duale System mit gesetzlicher Krankenversicherung (GKV) und privater Krankenversicherung (PKV) auf ein einheitliches Krankenversicherungssystems für alle Bürger umzustellen, für mehr Gerechtigkeit.

Hier ist in besonderem Maße die Politik gefragt, Ihre Wahlversprechen einzuhalten und ihre Lobbyisten an ihren Auftrag, eine sozialliberale Politik zu vertreten zu erinnern. 

Der Wähler hat die Macht

Eine Strategie ist, die Gemeinschaft mit dem Label vereine::de von Grund auf zu stärken. Wir öffnen Chancen für Menschen, Engage-ment zu zeigen und treten für Veränderungen ein, welche erst eine Grundlage für Anreize, sich an der Arbeitswelt zu beteiligen, schaffen.

Die Bürgerversicherung zielt auf mehr Gerechtigkeit, wobei der Schwerpunkt auf sozialem Bewusstsein und dem gemeinschaftlichen Handeln liegt.

 

Wir hinterfragen die Vorstellung, ob die Dinge so bleiben sollten, wie sie schon immer waren – oder richten wir uns nach positiven Veränderungen.

Noch beschäftigt sich die Politik mit den Auswirkungen einer Bürgerversicherung auf die Beschäftigung in der gesetzlichen  und der privaten Krankenversicherung. Insofern ein schlüssiges Transformationskonzept auf sich warten lässt.

Es geht um die Arbeitsplätze der Beschäftigten bei den privaten Krankenvericherungen (PKV) sowie die der Versicherungsvermittler, welche wegen einer Bürgerversichung in Frage gestellt sind. So finanzieren also die Bürger mit seinen Beiträgen weiterhin die Beschäftigten der Versicherungswirtschaft. Man fürchte u.a. den Umschulungsaufwand, die Beschäftigten der PKV für die GKV zu qualifizieren. 

Neben den unliebsamen Arbeitsplatzeffekten wird die Ungewissheit betreff der komplexen Bürgerversicherungskonzepte vorgebracht, was bedeutet, solange die Bürgerversicherung, verbunden mit wagen Arbeitsmarktprognosen, nicht wahlentscheidend ist, wird es ein einheitliches Versicherungssystems nicht geben.

Bürgerversicherung diskutieren

Was bietet sich besser an, als eine Plattform für die Zivilgesellschaft wie vereine::de, um Bürgerversicherung zu diskutieren.  Insofern das Thema erstmal auf Eis liegt, es sich doch lohnt, es hier weiterhin warm zu halten.