Reiseberatung für Vereine und Verbände

Anfrage an: Vereinsreisen.com (*1)


Engagieren Sie einen professionellen Reiseveranstalter


Das müssen Sie wissen:

  • Bei einer Teilnahme von Nicht-Vereinsmitgliedern (Freunde, Bekannte, Ehefrau usw.) an einer Vereinsreise handelt es sich bereits um eine klassische Pauschalreise, die nach dem deutschen Reisevertragsrecht behandelt wird.
  • Wenn die Reise nicht dem Satzungszweck entspricht (weil z.B. Stadtrundfahrten oder Veranstaltungen enthalten sind), kann Ihnen eine gewerbliche Tätigkeit vorgeworfen werfen und die Steuerbegünstigung des Vereins kann verloren gehen.
  • Der Reisepreis bei einer selbst organisierten Reise darf erst erst nach Abschluss der Reise den Reiseteilnehmern abverlangt werden.

www.vereinsreisen.com

Kategorie: Vereins- und Gruppenreisen


Auskunft oder Setup auf Anfrage


Anmerkung

Beachten Sie, wie schnell Sie selbst zum Reiseveranstalter werden, ohne sich darüber im Klaren zu sein, dass Sie dazu verpflichtet sind, eine Insolvenzversicherung zugunsten der Teilnehmer abzuschließen und den sog. Sicherungsschein den Reiseteilnehmern auszuhändigen haben. Und wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, ob Sie eine Reise selbst organisieren dürfen oder sollten ? Anfrag genügt! Durch unsere aktive Mitarbeit im Bundesverband deutscher Vereine und Verbände wissen wir, wie viel Unwissenheit auf diesem Gebiet immer noch besteht.

Tags